Aktuelles

Newsblog

  • Kleinbeihilfeprogramm: Unterstützung ist bis Ende Oktober online zu beantragen
    am 5. Oktober 2022 um 6:58

    Das Antragsportal des Kleinbeihilfeprogramms zur Abmilderung der Folgen des Ukraine-Krieges für energieintensive landwirtschaftliche Betriebe ist nun geöffnet. Alle berechtigten Betriebe wurden von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) angeschrieben. Mit den übermittelten Zugangsdaten müssen die Betriebe den Zuschuss der Krisenhilfe nun bis zum 31. Oktober elektronisch beantragen.

  • Schweinehalter in Brandenburg haben Vertrauen in die Politik verloren
    am 5. Oktober 2022 um 6:57

    Auf dem diesjährigen Treffen des Berufsstandes – "Tag des Schweinehalters" – trat der Frust der brandenburger Schweinehalter deutlich zu Tage. Biobetriebe, die keine Baugenehmigung für einen Stallneubau erhalten oder fehlende Planungsgrundlagen für den von der Politik geforderten Außenklimastall stehen im krassen Widerspruch zu einem Land, das Schweinefleisch zur Selbstversorgung importieren muss, aber vollmundig von regionaler Versorgung wirbt. Die Herausforderung, bauliche Stallumbau- oder Neubauten für mehr Tierwohl sowohl mit den bau- und umweltrechtlichen Genehmigungsverfahren als auch mit den Vorgaben eines Investitionsförderantrags zu synchronisieren, stehe weiterhin ungelöst im Raum.

  • Auktionsergebnis der Internet Schweinebörse vom 04.10.2022
    am 5. Oktober 2022 um 6:30

    Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am Dienstag, 04.10.2022 wurden

  • Online-Seminar zur Eigengemontierung mit der db-Innovationsakademie
    am 5. Oktober 2022 um 6:19

    Mit der Eigenremontierung und damit der Nachzucht der eigenen Jungsauen kann man aktiv an der Zuchtarbeit seines eigenen Sauenbestands mitwirken. Die Eigenremontierung ist eine Option für Betriebe, die den Tierverkehr und damit die Gefahr Keime in den Bestand einzuschleppen, reduzieren wollen. Allerdings ist die Eigenremontierung kein Selbstläufer, so sollte der Betriebsleiter ausreichend Zeit und Freude für die Zuchtarbeit mitbringen. Darauf macht das Schweinezuchtunternehmen BHZP GmbH aufmerksam, drei verschiedene Eigenremontierungskonzepte anbiete: von der eigenen Kernherde, über den Zukauf von Reinzuchttieren bis hin zur Wechselkreuzung. Eigenremontierern im BHZP wird lt. Pressemeldung ein persönlicher Zuchtberater zur Seite gestellt, der von Anfang an in allen Belangen rund um die "db.Ego"-Eigenremontierung unterstützt – vor Ort, telefonisch oder per Fernwartung. Passende Eberpools sind nach betriebsindividuellen Kriterien möglich. Unterstützt wird der Eigenremontierer durch ein gesondertes "Zucht-Modul" im beliebten db.Planer. Hierzu bietet die db-Planer - Innovationsakademie am 01. November ein Onlineseminar an. .

  • EU-Schweinepreise: Märkte uneinheitlich - Starker Preisrückgang in Deutschland erhöht Druck auf Nachbarländer
    am 5. Oktober 2022 um 6:17

    Der europäische Schlachtschweinemarkt präsentiert sich in der laufenden Schlachtwoche sehr uneinheitlich. Während die Notierungen in einigen EU-Mitgliedsländern stark unter Druck geraten und deutlich fallen, zeigen sich andere Länder weiter stabil.

  • Ausweitung der EU-Emissionsrichtlinie für Rinderhalter nicht akzeptabel
    am 4. Oktober 2022 um 14:32

    Der Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Karsten Schmal, kritisiert den Vorschlag der EU-Kommission, nun auch die Rinderhaltung in die Industrieemissionsrichtlinie (IED-Richtlinie) miteinzubeziehen, was bereits Betrieben mit 100 Milchkühen fortlaufende Verpflichtungen zum Umbau oder zusätzlichen Hürden bei Stallbaugenehmigungen auferlegen würde: "Wir Milchviehhalter ermöglichen unseren Kühen noch mehr Tierwohl und haben dafür Außenklimaställe gebaut. Die vorgestellte Novelle der Industrieemissionsrichtlinie würde diese Erfolge konterkarieren und eine Vielzahl von Milchviehbetrieben in der Europäischen Union vor existenzielle Herausforderungen stellen. Angesichts der ohnehin sehr großen Herausforderungen vor denen die Milchviehhaltung aktuell steht, sind solche Vorhaben weltfremd", so Schmal.

  • LKV Bayern mit neuer Tierwohl-APP
    am 4. Oktober 2022 um 11:43

    Ministerin Michaela Kaniber wird am Donnerstag, 6. Oktober, 16 Uhr, auf dem Landwirtschaftsbetrieb Huber, Oberherrnhausen 1, in Eurasburg, Lkr. Bad-Tölz-Wolfratshausen, an der Präsentation der neuen Tierwohl-App des Landeskuratoriums der Erzeugerringe für tierische Veredelung in Bayern (LKV) teilnehmen. Die App unterstützt die Landwirte bei der vorgeschriebenen betrieblichen Eigenkontrolle. Mit der neuen elektronischen Hilfe kann der Landwirt im Stall die tierbezogenen Merkmale wie Körperkonditionen, Klauenzustand oder Lahmheit direkt über ein Tablet oder Smartphone eingeben.

  • VEZG: Neue Teilnahmerunde für Sauenhalter wenig attraktiv - ITW muss nachbessern
    am 4. Oktober 2022 um 11:36

    Der Landesverband der Niedersächsischen Schweineerzeuger (LNS) sieht dringenden Anpassungsbedarf bei der Weiterentwicklung der Initiative Tierwohl (ITW), insbesondere aus Sicht der Sauenhalter. Seit September gibt es für Ferkelaufzüchter eine neue Anmelderunde bei der Initiative Tierwohl. Ziel ist es, die Imbalance zwischen der Anzahl registrierter Mastschweine und der nach ITW Regeln erzeugten Ferkeln auszugleichen. Die Bereitschaft sich unter den von der ITW angebotenen Voraussetzungen teilzunehmen ist allerdings derzeit minimal, so Jürgen Albers, Vorsitzender des Landesverbandes der Niedersächsischen Schweineerzeuger.

  • Online-Seminar "Schutz vor ASP - Biosicherheit am Schweinebetrieb"
    am 4. Oktober 2022 um 10:34

    Im Rahmen des Netzwerk Fokus Tierwohl lädt die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft am 27. Oktober 2022 zum Online-Seminar "Schutz vor ASP - Biosicherheit am Schweinebetrieb" ein. Frau Dr. Rostalski vom TGD Bayern wird die Erkenntnisse aus den vorangegangenen Jahren, Informationen zur ASP sowie die Biosicherheitsmaßnahmen zum Schutz des eigenen Betriebs thematisieren.

  • bpt-Kongress 2022 in Hannover wieder in Präsenz
    am 4. Oktober 2022 um 9:17

    Der diesjährige Kongress des Bundesverbandes praktizierender Tierärzte (bpt) findet nach zweijähriger Pause vom 17. - 19. November 2022 wieder als Präsenzveranstaltung in Hannover statt. Das Fortbildungsprogramm erstreckt sich von berufspolitischen Themen wie z.B. der Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen und Fachkräftemangel über das Praxismanagement und tierartbezogene Fachvorträge bis hin zu ganz praktischen interaktiven Seminaren und Round Tables. Zur parallel vom 15. bis 18. November in Hannover stattfindenden EuroTier mit dem Motto "Transforming Animal Farming" werden themenbezogene Führungen angeboten. Der eigenständige Besuch der EuroTier wie auch der Kongress-Fachmesse ist mit dem bpt-Konferenzticket möglich. Eine Online-Übertragung und Aufzeichnung des Hauptvortragsprogramms und der berufspolitischen Veranstaltung finden zusätzlich statt. Die Aufzeichnungen stehen nach dem Kongress noch bis zum 11. Dezember zur Verfügung.

  • Ammoniakemissionen um 14 Prozent gesunken
    am 4. Oktober 2022 um 8:39

    Die Ammoniakemissionen in der Landwirtschaft sind von 2000 bis 2020 um rund 14 Prozent gesunken. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (20/3603) auf eine Kleine Anfrage 20/3262) der AfD-Fraktion hervor. Deutschlandweit wurden demnach 624,3 Kilotonnen im Jahr 2000 verbraucht, zehn Jahre später war der Verbrauch auf 537,25 Kilotonnen gesunken.

  • Eine Million weniger Schweine in US-Ställen
    am 4. Oktober 2022 um 8:00

    Der Abbau der Schweinebestände in den USA hat sich in diesem Herbst weiter fortgesetzt, allerdings abgeschwächt. Neben einer damit einhergehenden geringeren Schweinefleischerzeugung werden auch Einbußen bei den Schweinefleischexporten erwartet, berichtet Agra Europe.

  • Bundesweite Aktionswoche der Landwirtschaft #wirfürsklima im Oktober
    am 30. September 2022 um 14:41

    Weil das Klima uns alle etwas angeht, veranstalten neun Kommunikations-Initiativen der Landwirtschaft und fleischproduzierenden Branche gemeinsam bundesweit vom 10. – 14. Oktober 2022 eine Aktionswoche dazu. Über digitale Medien und bei analogen Veranstaltungen informieren sie darüber, wie sich die Landwirtschaft und die fleischproduzierende Branche auf den Klimawandel einstellen und welche Klimaschutz-Maßnahmen sie ergreifen. Die Aktionswoche steht dabei unter dem Motto: #wirfürsklima. Weitere Informationen zur bundesweiten Aktionswoche und den geplanten Aktionen rund um das Motto #wirfürsklima finden Sie hier: www.wirfürsklima.info Initiatoren der Aktion sind: Echt grün – Eure Landwirte, Forum Moderne Landwirtschaft, Heimische Landwirtschaft, Initiative Milch, LAND.SCHAFFT.WERTE, Mag doch jeder, Milch Niedersachsen, Milch NRW, Unsere Bayerischen Bauern.

  • Auktionsergebnis der Internet Schweinebörse vom 30.09.2022
    am 30. September 2022 um 13:00

    Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am Freitag, 30.09.2022 wurden...

  • Stalleinbrüche, Blockaden und Medienaufmerksamkeit – Das neue ISN-Kompakt für September ist da!
    am 30. September 2022 um 12:48

    Das neue ISN-Kompakt für September 2022 können Sie jetzt herunterladen! In der aktuellen Ausgabe geht es um das Thema Stalleinbrüche und Tierrechtlerkampagnen. Außerdem informieren wir Sie über ein Seminarangebot zu der Thematik.  

Vereinigungspreise