Aktuelles

Newsblog

  • Auktionsergebnis der Internet Schweinebörse vom 03.02.2023
    am 3. Februar 2023 um 13:35

    Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am heutigen Freitag, 03.02.2023 wurden...

  • Weniger Schweine in der EU geschlachtet
    am 3. Februar 2023 um 13:30

    In den Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind im vergangenen Jahr teilweise deutlich weniger Schlachtschweine an die Fleischhersteller geliefert worden als 2021. Erste Daten für 2022 sind jetzt veröffentlicht worden. Für Deutschland liegen noch keine offiziellen Zahlen vor, es wird jedoch ein Minus von ca. 9 % erwartet, berichtet AgE.

  • Eine wachsende Weltbevölkerung lässt sich nicht vegan ernähren
    am 3. Februar 2023 um 12:39

    Butter hat im Vergleich zu Ölen keine schlechte Ökobilanz und würden alle Menschen vegan leben, reichten die Ressourcen für die Ernährung von bald zehn Milliarden Menschen auf der Erde nicht aus. In seinem Vortrag mit dem Titel "Erwartungen an Agri-Food-Systeme und die Zukunft alternativer Proteinquellen" hat der Wissenschaftler und Autor Dr. Malte Rubach vor rund 650 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Zukunftswerkstatt der Marketinggesellschaft Niedersachsenauf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin die Annahmen zu angeblichen Klima-Killern im Agri-Food-Bereich in Frage gestellt.

  • Stellenausschreibung: Referent Agrarmarkt im Bereich Vieh- und Fleischwirtschaft
    am 3. Februar 2023 um 12:33

    Der Deutsche Raiffeisenverband e.V. sucht für die Abteilung Tierische Veredelung eine/n Referent/in (m/w/d) Agrarmarkt im Bereich Vieh- und Fleischwirtschaft. Die Bewerbungsfrist ist der 28. Februar 2023. Die Stellenausschreibung finden Sie hier.

  • GAP kompakt 2023: was kommt auf die Betriebe zu?
    am 3. Februar 2023 um 9:20

    Die neuen Regelungen für #Direktzahlungen ab 2023 gingen einen langen Weg durch die Institutionen. Sie sind aber noch nicht in der Praxis angekommen. Damit dies schneller geschieht, hat das BZL eine Broschüre veröffentlicht, die einen guten Überblick für jeden einzelnen Betrieb ermöglicht.

  • Der Bundesrechnungshof warnt u.a. vor Klientelpolitik bei Steuerabsenkungen
    am 3. Februar 2023 um 7:28

    Der Bundesrechnungshof wiederholt in seinem Bericht an den Finanzausschuss des Deutschen Bundestages zur Reform des ermäßigten Umsatzsteuersatzes seine Empfehlung, den Katalog der Steuerermäßigungen grundlegend zu überarbeiten. Zum anderen weist der Bundesrechnungshof das BMF darauf hin, dass durch einen neuen unionsrechtlichen Rahmen eine Überprüfung der im deutschen Recht enthaltenen Ermäßigungstatbestände geboten ist. Er empfiehlt, den Forderungen aus verschiedenen Kreisen nach weiteren Steuersatzermäßigungen, der Einführung von stark ermäßigten Steuersätzen oder dem Nullsteuersatz grundsätzlich nicht nachzukommen.

  • Neue QS-Vorgabe: Ab 2024 nachhaltig erzeugtes Soja
    am 3. Februar 2023 um 7:15

    Ab 2024 muss Soja in QS-Futtermitteln für Schweine aus nachhaltig zertifizierter Erzeugung stammen.

  • ASP: Vietnamesischer Impfstoff zeigt Wirkung
    am 2. Februar 2023 um 13:45

    Ein in Vietnam hergestellter Impfstoff gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) hat im Praxistest vielversprechende Ergebnisse geliefert. Er soll nun bald in den nationalen Vertrieb gehen, berichtet AgE. ISN: Auch wenn der ASP-Impfstoffkandidat aus Vietnam erfolgsversprechend aussieht, ist ein Einsatz in Deutschland derzeit unwahrscheinlich.

  • Rinder-Union West eG sucht neuen Geschäftsführer (m/w/d)
    am 2. Februar 2023 um 12:28

    Die Rinder-Union West eG, ein landwirtschaftliches Unternehmen, das in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland in den Bereichen Besamung, Vermarktung und Zucht tätig ist, sucht im Zuge einer Nachfolgeregelung zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen neuen Geschäftsführer (m/w/d). Bewerbungsfrist: 21.02.2023

  • Schweinefleischausfuhren 2022 weiter rückläufig
    am 2. Februar 2023 um 10:50

    Im vergangenen Jahr sind die Ausfuhren von Schweinefleisch aus Deutschland weiter gesunken. Infolge der bestehenden Handelsbeschränkungen durch die Afrikanische Schweinepest (ASP) und dem rückläufigen Schweinebestand ist vor allem der Drittlandexport zusammengebrochen.

  • Fütterungsstrategien bei Restriktionen für das Verbringen beziehungsweise das Schlachten von Schweinen
    am 2. Februar 2023 um 9:25

    proteinmarkt - Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich in Europa weiter aus. Mittlerweile ist sie in Deutschland angekommen. So ist im Falle des Ausbruchs der ASP beim Wildschwein das Verbringen von Schweinen aus den eingerichteten Restriktionszonen strikt reglementiert. So ist zum Beispiel ein Verbringen von Schweinen aus dem "Gefährdeten Gebiet" grundsätzlich verboten. In einem Versuch wurden deshalb Fütterungsstrategien für den Fall getestet, dass Schweine für eine bestimmte Zeit (zum Beispiel 40 Tage) nicht transportiert werden dürfen. Auch bei Sperrung von Schlachthöfen infolge von Infektionsschutzmaßnahmen ist gegebenenfalls eine Verlängerung der Mast notwendig.

  • Können auch Nutztieren "Flow-Erlebnisse" haben?
    am 2. Februar 2023 um 8:29

    Das gute Gefühl, wenn wir ganz in einer Aufgabe aufgehen und alles um uns herum vergessen, nennt man Flow. BOKU-Forscherin Sara Hintze hat nun gemeinsam mit einem Kollegen eine konzeptionelle Studie im Fachjournal "Biological Reviews" veröffentlicht, die sich der Frage widmet, ob auch Schweinen, Rinder und Hühner in der Landwirtschaft diesen Zustand, in dem sich alles stimmig anfühlt, erleben können. Kann die Lebensqualität von landwirtschaftlich genutzten Tieren wie Schwein, Rind oder Huhn verbessert werden, wenn sie die Möglichkeit erhalten, "Flow" zu erleben?

  • Niedersächsisches Kabinett beschließt Landesdüngeverordnung
    am 2. Februar 2023 um 8:15

    Die niedersächsische Landesregierung hat am 31.01. die Verordnung zur Änderung der "Niedersächsischen Verordnung über düngerechtliche Anforderungen zum Schutz der Gewässer vor Verunreinigungen durch Nitrat oder Phosphat" beschlossen. Durch die geänderte Verordnung kommt es zu einer Änderung der Gebietskulissen: Die Gebiete, die als mit Nitrat belastet gelten, umfassen nun zirka 21 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche in Niedersachsen (vormals circa 24,5 Prozent). Die jetzige Ausweisung stellt aber nur einen Zwischenschritt bei der Anwendung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift des Bundes dar, da bisher Nitratabbauprozesse (so genannte denitrifizierende Verhältnisse) im Grundwasser bei der Kulissenausweisung noch nicht berücksichtigt wurden. Nach deren Einbeziehung wird sich die Kulisse wieder vergrößern. Das Landvolk Niedersachsen sieht in der beschlossenen Änderung keinen Fortschritt im Tauziehen um Gerechtigkeit und Planungssicherheit für die Landwirtinnen und Landwirte in Niedersachsen. Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies bemängelt die kurze Übergangszeit und die erneute Änderung der Gebietsausweisung in 2024.

  • AVA: Online-Veranstaltungen für Schweine haltende Betriebe
    am 2. Februar 2023 um 7:41

    Die Agrar- und Veterinärakademie (AVA) bietet am 8. Februar 2023 von 19.00 - 21.30 Uhr zwei Online-Vorträge für Schweinepraktiker:innen durch: 1. Vortrag: "Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration – ein Update"; 2. Vortrag: "Einsatz von organischem Beschäftigungsmaterial und Raufutter in der Schweinehaltung anhand der Vorgaben der aktuellen TierSchNutztV und der ITW" Referenten: Dr. Stephan Galland, Tierarzt bei Zoetis und Prof. Dr. agr. Martin Ziron, Fachhochschule Südwestfalen, Fachbereich Agrarwirtschaft, Fachgebiet Tierhaltung; ATF-Anerkennung: 2 Stunden

  • Forschungs- und Innovationsprojekt "Premium-Tierwohlställe Ferkelaufzucht"
    am 2. Februar 2023 um 7:26

    Für den Umbau der Schweinehaltung hin zu Haltungsverfahren mit höherem Tierwohl-Standard ist auch die Haltung der Aufzuchtferkel in entsprechenden Stallungen nötig. In der Praxis sind Außenklimaställe in der Ferkelaufzucht aber nur sehr selten anzutreffen. Am Staatsgut Schwarzenau der Bayerischen Staatsgüter wurden daher im Rahmen des Projekts "Erprobung von Premium-Tierwohlställen für die Ferkelaufzucht im Hinblick auf Tierwohl und Praktikabilität" 2021 drei innovative Tierwohlstallungen für Ferkel mit mehr Fläche, Einstreu und Auslauf errichtet, die seither hinsichtlich ihrer Wirkung auf das Tierwohl, auf die Bewirtschaftung und auf die Wirtschaftlichkeit der Schweinehaltung untersucht werden. Die ersten Erfahrungen mit den Außenklimaställen scheinen überwiegend positiv zu sein.

Vereinigungspreise